Langstreckenlauf-Gemeinschaft Mauerweg Berlin e. V.

Brocken-Challenge: Here we go, LGM!

Die Brocken-Challenge ist ein großes Lauf-Abenteuer – und dazu noch für einen guten Zweck. Jeder Euro, der von den Teilnehmern gezahlt wird, geht an soziale Projekte. So auch in diesem Jahr wieder. LGM-Läufer Bill Nickl aus Bad Belzig hat fast keine “Challenge” ausgelassen, er kennt die Strecke von Göttingen hoch zum Brocken aus dem Eff-Eff. In einem kurzen Bericht hat er den diesjährigen Rennverlauf für uns zusammengefasst… 

“Das Briefing am Freitag Abend im Sportinstitut in Göttingen war auch für die vielen Wiederholungstäter wieder sehr unterhaltsam, zumal es Aschu jedes Jahr schafft, die Wegbeschreibung mit seinen trockenen Sprüchen zu einem heiteren Event werden zu lassen. Diesmal garnierte er seine Ausführungen mit Büttenreden…

Die Brocken-Challenge 2015 wird mit dem Attribut „Die Traumhafte“ in die Geschichte eingehen. Am Start in Göttingen erwarteten die rund 170 Teilnehmer(innen) Temperaturen knapp unter Null, danach blieb es je nach Höhen- und Schattenlage mehr oder weniger deutlich im positiven Bereich – bis ca. 6 Grad im Maximum, dazu sonnig und windstill.Von der LG Mauerweg war eine ganz stattliche Gruppe angereist: Oliver Franz, Conny Balke, Martin Woitynek, Simone Stegmaier, Gabriele Noichl, Bill Nickl, Gaston Prüfer, Martina Schliep und Wolfgang Schwericke.

Die ersten der 80,5 Kilometer waren noch vom Fackelschein erleuchtet, als sich am Horizont der Sonnenaufgang in wunderbarsten Farben ankündigte. Schon dafür hatte sich der Start gelohnt. Eine Hürde war dann bei der Tilly-Eiche zu nehmen, wo monströse Waldmaschinen den Singeltrail in eine Schlammlandschaft verwandelt hatten und die Laufschuhe um einige Kilo schwerer machten. Bis auf die ersten 5 km und kurze Ausnahmen ging es annähernd schnee- und eisfrei bis Barbis (42 km). Ab hier packten dann viele ihre Stöcke aus, denn von km 46 an ging es schneebedeckt bis zum Brockengipfel. Die Schneeverhältnisse waren dieses Jahr zum Laufen fast durchgehend ideal. Auch der sonst oft problematische Streckenabschnitt vom Jagdkopf zur Lausebuche war gut laufbar. Die langsameren Läufer konnten beim Aufstieg zum Brocken dann auch noch einen fulminanten Sonnenuntergang genießen.

In diesem Jahr gab es dann im Ziel sogar eine Medaille für alle Finisher und beim Brockenwirt diverse Nudelgerichte und natürlich ein verdientes Bier. Die schon traditionelle Wanderung vom Brocken runter nach Schierke (zu den bereitstehenden Bussen) bei sternenklaren Himmel rundete diese traumhafte Brocken-Challenge ab.

…und fast hätte ich es vergessen: An den Verpflegungsstationen mit Bioverpflegung vom Besten konnte man nur mit großer Willensanstrengung wieder seinen Lauf fortsetzen.
Die Mauerwegler finishten alle erfolgreich und waren (fast alle) zufrieden mit den erreichten Leistungen. In einer Zeit von 9:47 Stunden war Oliver Franz als 64. der Schnellste aus der LGM-Truppe. Herzlichen Glückwunsch!

Gefinished haben insgesamt 160 Läuferinnen und Läufer (94 %) und es gab einen neuen Streckenrekord von Florian Reichert aus Göttingen mit 6:33 (!!!), schnellste Frau war Antje Müller in 8:52 Stunden.”

Viele Fotos und Berichte gibt es hier:

http://www.brocken-challenge.de/home/berichte-fotos/berichte-fotos.html

Und alle Resultate hier:

http://www.brocken-challenge.de/home/ergebnisse/results2015.pdf

(LGM-Mitglied Bill Nickl)