Langstreckenlauf-Gemeinschaft Mauerweg Berlin e. V.

XXL-Lauftreff im Oktober – mit Laufen, Austausch und Bergtraining

vp_lg_mauerweg2
Hospizteam empfängt Laufftreff-Teilnehmer. (Foto: Stefan Schütz)

Wie vielfältig der XXL-Lauftreff der LG Mauerweg sein kann, konnten die Teilnehmer des diesmal 45 Kilometer umfassenden Laufs am vergangenen Sonntag wieder einmal erfahren.

lauftreff-4
Foto: Stefan Schütz

Der Lauf konnte 13 Läufer begeistern, um 9:00 am Startpunkt Potsdamer Platz zu sein. Von dort ging es zum ersten Verpflegungspunkt in den Süden Berlins.  Dort hatte das Hospiz Schöneberg-Steglitz einen umfangreichen Verpflegungspunkt zur Verfügung gestellt.  Der vorher abgestimmte, etwas längere Aufenthalt wurde für einen regen Austausch zwischen Läufern und den haupt- bzw. ehrenamtlichen Hospizmitarbeitern genutzt.

Stefan Schütz (Mitte) und Claudia Seiler (rechts daneben) beantworteten alle Fragen der Läufer. (Foto: Sabine Stieg)

Alle Lauftreffteilnehmer wollten das Haus und das Team kennenzulernen, denen sie im Rahmen der Kilometer-Sammelaktion der Deutschen PalliativStiftung ihre Wettkampfkilometer bereits gewidmet haben oder es noch vorhaben. Außerdem ergaben sich Möglichkeiten, etwas über ambulante und stationäre Hospizarbeit zu erfahren. Informationen wie das Hospiz mit Kilometer unterstützt werden kann, sind hier zusammengefasst. Ein großer Dank geht stellvertretend an Christine Seiler und Stefan Schütz für die Gastfreundschaft, die den Läufern in ihren Räumlichkeiten gewährt wurde.

Anschließend ging es in den hügeligen Grunewald mit Verpflegungspunkten an der Königsallee und am Grunewaldturm.

14800118_1726395617686145_951735453_o
Verpflegungspunkt am Grunewaldturm nach 35 absolvierten Kilometern. (Foto: Claudia Tautz)
14825768_1726397764352597_474561149_n
Leuchtende Farben boten sich den Läufern im Grunewald. (Foto: Claudia Tautz)

Nach zu Beginn eher grauem Himmel konnte Teilnehmerin Claudia Tautz auch farbenfrohere Aufnahmen von der Strecke machen, denn ab der Mittagszeit begleiteten auch einige Sonnenstrahlen die Läufer. Das Ziel unweit des S-Bahnhofs Westend haben nach fast mehr als sechseinhalben Stunden neun Läufer erreicht, wo sie von den Versorgern Sabine Stieg und Matze Weiser zum vierten und letzten Mal mit Speis und Trank empfangen wurden. Sie konnten von einer abwechslungsreichen Ultramrathonstrecke mit einigen Anstiegen berichten, die Laufkoordinator Harald Reiff entworfen hatte und Entdeckungen in vier Berliner Bezirken ermöglichte.

Die nächste Möglichkeit am XXL-Lauftreff teilzunehmen bietet sich wie immer wieder am vierten Sonntag im Monat. Also den 27.11. bitte fest einplanen.

Text: Matze Weiser