Langstreckenlauf-Gemeinschaft Mauerweg Berlin e. V.

Ausschreibung MauerwegTour 2017

 

Etappenlauf vom 30. September bis 2. Oktober 2017

 

Veranstalter:

LG Mauerweg Berlin e.V.
c/o Nina Blisse
Brettnacher Straße 24
14167 Berlin

Organisation und Rennleitung: Harald Reiff
Mail: mauerwegtour@lgmauerweg.de
Telefon: 030-531 41 670
Webseite: www.lgmauerweg.de

Allgemeines und Charakter der Veranstaltung:

Die „MauerwegTour 2017“ findet nach 2010 und 2012 zum dritten Mal statt. Es handelt sich dabei um einen dreitägigen Etappenlauf auf dem Berliner Mauerweg mit einer Länge von insgesamt etwa 175 km (vermessen mit GPS durch den Veranstalter). Es gibt sowohl eine Tages- als auch Gesamtwertung.

Der Mauerweg verläuft auf dem ehemaligen Grenzstreifen und erinnert an die Opfer der Berliner Mauer.

Die Laufergebnisse werden auf der Webseite der LG Mauerweg Berlin e. V. veröffentlicht und außerdem der DUV für die Statistik übermittelt.

Geplanter Ablauf:

Freitag, 29.09.2017:

Ab 16 Uhr:          Anreise und Ausgabe der Startunterlagen im Jugendgästehaus Hauptbahnhof, Lehrter Str. 68, 10557 Berlin

18.00 Uhr:          Gemeinsames Abendessen für alle angemeldeten Teilnehmer und Betreuer

19.30 Uhr:          Einführender Vortrag über den Mauerweg.

Samstag, 30.09.2017:

8.00 Uhr:            Gepäckfahrzeuge stehen bereit

8.15 Uhr:            Wettkampfeinweisung für die erste Etappe

8.30 Uhr:            gemeinsamer Start aller Teilnehmer von Berlin-Mitte nach Wannsee (ca. 64 Km).

19 Uhr:                Siegehrung

Sonntag, 01.10.2017:

7.30 Uhr:            Gepäckfahrzeuge stehen bereit

7.45 Uhr:            Wettkampfeinweisung für die langsamere Gruppe

8.00 Uhr:            Start der langsameren Gruppe von Wannsee nach Hennigsdorf (ca. 66 km)

8.45 Uhr:            Wettkampfeinweisung für die schnellere Gruppe

9.00 Uhr:            Start der schnelleren Gruppe

18.30 Uhr:          Siegerehrung

Die Gruppeneinteilung wird von der Rennleitung nach den Ergebnissen vom Vortag ermittelt. Tagesläufer starten gemeinsam mit der schnelleren Gruppe.

Jeder Teilnehmer kann sein Tempo laufen, es wird nicht in geschlossener Gruppe gelaufen. Es gibt nur eine langsamere und schnellere Gruppe, um das Zeitfenster der VP´s zu reduzieren.

Montag, 02.10.2017:

7.30 Uhr:            Gepäckfahrzeuge stehen bereit

7.45 Uhr:            Wettkampfeinweisung für die langsamere Gruppe

8.00 Uhr:            Start der langsameren Gruppe von Hennigsdorf nach Berlin-Hauptbahnhof (ca. 45 km)

8.15 Uhr:            Wettkampfeinweisung für die schnellere Gruppe

8.30 Uhr:            Start der schnelleren Gruppe

16.00 Uhr:          Abschlussessen mit Siegerehrung

Die Gruppeneinteilung wird von der Rennleitung nach den Ergebnissen vom Vortag ermittelt. Tagesläufer starten gemeinsam mit der schnelleren Gruppe.

Jeder Teilnehmer kann sein Tempo laufen, es wird nicht in geschlossener Gruppe gelaufen. Es gibt nur eine langsamere und schnellere Gruppe, um das Zeitfenster der VP´s zu reduzieren.

Strecke:

Der Berliner Mauerweg ist größtenteils befestigt und überwiegend flach. Er enthält aber auch unbefestigte, teils sandige Abschnitte sowie Abschnitte mit sehr holprigem Untergrund, Steinen, Wurzeln oder Wurzelaufbrüchen im Asphalt.

Bei der „MauerwegTour 2017“ wird im Uhrzeigersinn gelaufen. Der GPS-Track kann von der Webseite www.lgmauerweg.de heruntergeladen werden. Die finale Version wird etwa einen Monat vor dem Lauf zur Verfügung stehen.

Der Veranstalter behält sich jedoch vor, den Streckenverlauf jederzeit ändern zu können, wenn dies aus Sicht des Veranstalters erforderlich ist.

Die Teilnehmer verpflichten sich, den vorgegebenen Streckenverlauf einzuhalten. Wir behalten uns vor die korrekte Einhaltung der Strecke durch Stichproben zu kontrollieren.

  1. Etappe: Berlin-Hauptbahnhof – Wannsee (etwa 64 km)
  2. Etappe: Wannsee – Hennigsdorf (etwa 66 km)
  3. Etappe: Hennigsdorf – Berlin-Hauptbahnhof (etwa 45 km)

Verpflegungsposten:

Auf jeder Etappe werden mindestens 3 Verpflegungsposten eingerichtet. Neben Getränken (Wasser, Schorle, Tee, Brühe, Cola etc.) gibt es auch “läufergerechte Lebensmittel” – also alles, was lecker schmeckt, neue Energie spendet und UltraläuferInnen gerne zu sich nehmen. Die Veranstaltungsleitung ist bemüht, das Angebot abwechslungsreich und regional zu gestalten.

Aus Gründen des Umweltschutzes müssen alle an den VPs anfallenden Abfälle auch dort entsorgt werden.

Bitte Wünsche bezüglich der Ernährung (z.B. bei gesundheitlichen Einschränkungen) rechtzeitig beim Veranstalter anmelden. Wir werden versuchen, diese so gut wie möglich zu berücksichtigen!

Verkehrsregeln:

Ein Teil der Strecke verläuft auf öffentlichen Geh- und Radwegen. Hier und da werden aber auch Straßen gekreuzt bzw. es wird an Straßen entlanggelaufen. Deshalb ist die Straßenverkehrsordnung unbedingt und jederzeit einzuhalten!

Das Tragen von Kopfhörern innerhalb des Stadtgebietes ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Regelverstöße:

Nachgewiesene Regelverstöße werden nach Ermessen der Rennleitung mit Zeitstrafen oder Disqualifikation geahndet. Regelverstöße sind z. B. unsportliches Verhalten, Abkürzen, Fahrzeugbenutzung, Veränderung der Startnummer oder Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Bei schweren Verstößen wie dem Überqueren roter Ampelanlagen oder geschlossener Bahnübergänge erfolgt die Disqualifikation.

Eine Disqualifikation kann ebenso bei Nichtmitführen der Pflichtausrüstung (siehe dazu auch Punkt „Pflichtausrüstung“) erfolgen.

Pflichtausrüstung:

Jeder Teilnehmer muss einen Trink-/Faltbecher mit sich führen, da wir aus Gründen des Umweltschutzes keine Becher an den VPs ausgeben. Zusätzlich sollte jeder mindestens 0,5 Liter Getränk ab jedem Verpflegungspunkt mit sich führen. Bei entsprechenden Wetterbedingungen kann die Rennleitung dies vorab zur Pflicht erklären.

Während des Rennens muss der Teilnehmer ein funktionstüchtiges, eingeschaltetes Handy dabeihaben. Die Rufnummer ist bei der Anmeldung anzugeben. Ein Wechsel der Handynummer ist spätestens bei der Abholung der Startunterlagen mitzuteilen. Die Rennleitung wird Testanrufe unter einer unmittelbar vor dem Lauf bekanntgegebenen Rufnummer durchführen und bei Nichterreichbarkeit bzw. keinem zeitnahen Rückruf über eine entsprechende Strafe entscheiden.

Umweltschutz:

Teilweise werden Naturschutzgebiete durchlaufen. Es ist darauf zu achten, Müll in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen.

Zeitnahme:

Die Zeitnahme erfolgt manuell.

Die Cut-Off-Zeiten berechnen sich nach einer Mindestgeschwindigkeit von 6 km/h bzw. 10 min/km. Teilnehmer, die nach den angegebenen Zeiten den jeweiligen Verpflegungspunkt nicht verlassen haben, müssen das Rennen beenden und werden nicht gewertet.

Wird nach Verlassen des letzten Verpflegungspunktes erkennbar, dass Läufer das Zielzeitlimit deutlich überschreiten werden, kann die Leitung des letzten Verpflegungspunktes für diese Teilnehmer das Rennen für beendet erklären. Diese Läufer können den Lauf auf eigene Verantwortung ohne Wertung beenden, in der Ergebnisliste erscheint ein „DNF“. Die Teilnahme an den weiteren Etappen bleibt davon unberührt. Eine Gesamtwertung kann jedoch nicht mehr erfolgen.

Teilnehmerlimit und -gebühr:

Leistungen Gebühr Limit
Etappenläufer mit Übernachtung ·        Startunterlagen für 3 Etappen

·        Versorgung während des Laufs an 3 Tagen

·        Gepäcktransport

·        Urkunde + Medaille

·        Teilnehmerpräsent

·        Abschlussessen

·        3 Übernachtungen mit Halbpension

280 €

265 € (LGM-Mitglieder)

Max. 50
Etappenläufer ohne Übernachtung ·        Startunterlagen für 3 Etappen

·        Versorgung während des Laufs an 3 Tagen

·        Gepäcktransport

·        Urkunde + Medaille

·        Teilnehmerpräsent

·        Abschlussessen

110 €

95 € (LGM-Mitglieder)

Max. 50
Tagesläufer ·        Startunterlagen für die jeweilige Etappe

·        Versorgung während des Laufs

·        Gepäcktransport

·        Urkunde + Medaille

40 €

Ggf. wird eine Warteliste eingerichtet.

Anmeldung und Zahlungsbedingungen:

Anmeldungen bitte per Mail mit Angabe von Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und die Konfektionsgröße – evtl. auch Verein –  an den Organisationsleiter Harald Reiff: mauerwegtour@lgmauerweg.de

Anmeldungen sind ab sofort möglich – Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2017 (sofern das Teilnehmerlimit nicht vorher erreicht ist).

Danach ist nur noch eine Anmeldung als Tagesläufer möglich (bis zum 15. September 2017).

Der Veranstalter behält sich vor, einzelne Teilnehmer ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Sollte die Anmeldegebühr bereits bezahlt sein, wird diese umgehend zurückerstattet.

Die Teilnahmegebühr ist spätestens 14 Tage nach der Anmeldung auf das Konto der LG Mauerweg Berlin e.V. zu überweisen:

Deutsche Skatbank
Kontoinhaber: LG Mauerweg Berlin e.V.
IBAN: DE92 8306 54 08 0004 5375 05
BIC : GENODEF1SLR

Der Startplatz ist übertragbar, sofern dies dem Veranstalter vorab schriftlich mitgeteilt wird. Eine Erstattung bzw. Teilerstattung der Teilnahmegebühr ist nur im Einzelfall und nach Absprache möglich.

Haftungsausschluss:

Jeder Teilnehmer nimmt an dem Etappenlauf „MauerwegTour 2017“ auf eigene Gefahr teil. Der Veranstalter übernimmt zudem keine Haftung für Schäden an Kleidung, Material und Ausrüstung.

Jeder Athlet entlastet den Veranstalter generell von jeder Verantwortung und finanziellem Ausgleich im Falle von Eigentumsbeschädigungen, Schwächezuständen, Unfällen, schlechtem Gesundheitszustand und Tod. Für Fundgegenstände, die nach Abschluss der Siegerehrung nicht abgeholt sind, besteht kein Anspruch auf Nachsendung. Diese werden 14 Tage nach der Veranstaltung entsorgt. Jeder Teilnehmer unterschreibt spätestens bei der Ausgabe der Startunterlagen eine Haftungsfreistellung und Verzichtserklärung des Veranstalters. Ohne Unterschrift unter das Dokument ist ein Start nicht möglich.

Ausschreibung zum Download als PDF: 

Download (PDF, 312KB)