Datum: 27.04.2016, 19:00 – 22:30 Uhr

Ort: Haus des Sports (Mehrzweckraum), Böcklerstr. 1, 10969 Berlin-Kreuzberg

Protokollführer: Jörn Künstner

Teilnehmer (35): Nina Blisse, Alexander von Uleniecki, Olaf Ilk, Oliver Behnke, Bernd Kutz, Michael Schreiber, Cornelia Rohwedder, Mario Hein, Dirk Richter, Itta Olaj, Harald Reiff, John Kupferschmidt, Matthias Weiser, Hajo Palm, Sylke Bistron, Andreas Deák, Michelle Deák, Matthias Rottenbach, Marion Setzefand, Jörn Künstner, Andreas Baur, Mike Friedl, Dionysios Ntampakis, Stefanie Osbahr, Andrea Möhr, Sandra Kötzle, Anna Rentsch, Marco Fekete, Andreas Pfeiffer, Petra Bernhard, Sven Chojnacki, Nicole Chojnacki, Max Kayser, Jens Noack, Thomas Meier

 

TOP 1) Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung zur Mitgliederversammlung

Der Vorsitzende Alexander von Uleniecki begrüßt die Teilnehmer der Mitgliederversammlung, stellt die anwesenden Vorstandsmitglieder vor und stellt die Ordnungsgemäßheit der Einladung zur Mitgliederversammlung fest. Er schlägt Jörn Künstner als Protokollführer vor, Einwände bestehen nicht.

Dem Antrag auf Ergänzung der Tagesordnung (siehe TOP 9) wird einstimmig stattgegeben.

 

TOP 2) Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 02.11.2015 wurde von Itta Olaj ergänzt und korrigiert und anschließend von den anwesenden Mitgliedern bei 1 Enthaltung und 0 Gegenstimmen genehmigt.

 

TOP 3) Tätigkeitsbericht des Vorstands

Der Vorsitzende Alexander von Uleniecki berichtete über die Tätigkeit des Vorstandes in der Zeit seit der letzten MV am 02.11.2015. Er verwies zunächst auf einen – trotz der Turbulenzen im vorigen Jahr – weiterhin positiven Trend in der Mitgliederentwicklung:

Januar 2015: 151 Mitglieder, Jahresende 2015 216 (65 Neueintritte), minus 41 Kündigungen, Start in 2016 mit 175, aktuell: 188 Mitglieder.

Die Gründe sieht von Uleniecki in dem vielfältigen Angebot des Vereins an Lauftreffs und Training. Das von unserem Trainerteam Andreas Deák, Oliver Behnke, Steffen Bruntsch und Harald Reiff geleitete Training findet nunmehr jeweils dienstags und donnerstags in Mariendorf bzw. im Prenzlauer Berg statt. Das Training benötige im Übrigen auch weiterhin weitere Trainer / Betreuer. Interessierte lud er ein, die Trainerausbildung mit Unterstützung des Vereins zu absolvieren, wie es Oliver Behnke 2016 erfolgreich vorgemacht hat.

Daraufhin wies Vorstandmitglied und Eventmanager Harald Reiff auf unser Lauftreff-Trainings-Angebot hin: LGM Fast Forward: Treffpunkt jeden Dienstag 19.00 Uhr am Ostkreuz, Tempodauerlauf von jeweils ca. 10 km, zukünftig ggf. mit mehreren Tempogruppen. Von Uleniecki stellte die Lauftreffs an den Sonntagen vor: am 1. Sonntag im Monat: Langsam Laufen mit John Kupferschmidt in Eigenversorgung (20-25 TN), am 2. Sonntag im Monat: der MauerwegLauftreff, 25 km mit Versorgung Treffpunkt 9.00 Uhr S-Bhf. Hermsdorf auf dem Mauerweg bis zum Brandenburger Tor (im 6:30er Tempo). Jeden 3. Sonntag im Monat der 6-Stunden-Lauftreff THF6 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof (9.00 Uhr bis 15.00 Uhr mit Versorgung) sowie immer am 4. Sonntag im Monat der XXL, jetzt Berliner XXL-Lauftreff, i.d.R. ein “kleiner” Ultralauf von ca. 45-55 km Länge mit Versorgung. 2015 haben insgesamt 51 Lauftreffs stattgefunden, an denen insgesamt 1001 Läuferinnen und Läufer teilgenommen haben.

Der stellv. Vorsitzende und Mauerweglauf-Gesamtorganisator Hajo Palm berichtete anschließend ausführlich über die Entwicklung der 100Meilen Berlin – Der Mauerweglauf, zunächst über die Teilnehmerentwicklung, deren Kurve – auch durch die Zunahme der Staffeln – stetig nach oben zeigt, und deutete Pläne der Organisation an, aufgrund dieser Entwicklung einerseits die Orga zu professionalisieren als auch ggf. Start und Ziel an die Eastside-Gallery zu verlegen, ist aber noch im Entstehen, er wird uns auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es etwas zu berichten gibt.

Von Uleniecki berichtete weiter kurz über die Vereinskleidung. Anschließend berichtete Vorstandsmitglied Itta Olaj ausführlich über die Bereiche Öffentlichkeitarbeit, Website (Design-Relaunch im Sept. 2015) und Social Media.

Weitere Rückfragen aus dem Kreis der Mitglieder gab es zunächst nicht.

 

TOP 4) Rechenschaftsbericht der Schatzmeisterin und Prüfungsbericht der Kassenprüfer

Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin Nina Blisse stellte den Mitgliedern die wirtschaftliche Lage des Vereins in allen vier Bereichen anhand von einer PowerPoint-Präsentation anschaulich dar:

  Einnahmen Ausgaben Ergebnis
Ideeller Bereich 15.056,50 € – 9.329,29 € 5.727,21 €
Zweckbetrieb 83.441,93 € – 74.703,47 € 8.738,46 €
Geschäftsbetrieb 7.716,70 € – 4.898,00 € 2.818,70 €
Vermögensverwaltung 1,15 € 0,00 € 1,15 €
  106.216,28 € – 88.930,76 € 17.285,52 €

 

Der Kassenbericht für 2015 fiel mit einem Plus von über 17.000 Euro sehr erfreulich aus. Der Vereinspuffer konnte auf rund 44.000 Euro ausgebaut werden.

Die Kassenprüfer Sylke Bistron und Matze Weiser hatten die Kassenbücher geprüft und keine Beanstandungen gefunden (Prüfbericht in der Anlage).

Anschließend stellte Blisse den Haushaltsplan für 2016 (ideeller Bereich) vor:

Einnahmen:  
Mitgliedsbeiträge 16.700 €
Spenden Nicht vorhersehbar
Zuschüsse Die beantragten Übungsleiterzuschüsse wurden abgelehnt, da die Mindestförderhöhe von 250 Euro nicht erreicht wurde.
Ausgaben:
Leitung der Geschäftsstelle (12 Monate à 150 €) – 1.800 €
Trainerkosten – 1.900 €
Organisation der regulären Lauftreffs – 600 €
Erstattung der Auslagen im Rahmen der Vorstandsarbeit – 2.500 €
Aus- und Weiterbildung – 1.000 €
Beiträge an den BLV – 1.000 €
Bürobedarf – 500 €
Webseite (z.B. Serverkosten) – 300 €
Miete für den Vereinskeller – 300 €
Flyer (Gestaltung und Druck) – 150 €
Vereinsfeste (v.a. unser Sommerfest) – 300 €
Lauftreffs – 1.000 €
Vereinsauto (Versicherung, Steuer und Sprit) – 2.000 €
Zuschüsse zu den Deutschen Meisterschaften – 1.000 €
Zuschüsse zu sonstigen Wettkämpfen (z.B. Berlin-Cup) – 1.000 €
Vereinsbesitz – 500 €
Ergebnis 850 €

 

 

TOP 5) Bericht des Event-Koordinators Harald Reiff: DUV-Bundesliga, Lauftreffs, Lauftreff-Versorgung

Event-Koordinator Harald Reiff erläutert anschaulich wie die Punktevergabe für die Vereine im Rahmen der DUV-Bundesliga funktioniert. Da jede Mannschaft, die die Meisterschaft erfolgreich beendet, mindestens einen Zähler bekommt, soll der Start bei diesen Meisterschaften zukünftig noch besser geplant und gefördert werden.

Danach kommt Reiff wieder auf das leidige Thema der Lauftreff-Versorger. Es melden sich zu wenige Versorger für die Vielzahl der Lauftreffs. In einer anschließenden Diskussion werden verschiedene Vorschläge diskutiert, u.a. die Einführung einer Patenschaft oder einer Gebühr, mit der man sich von der Versorger-Pflicht freikaufen kann. Erfreulich ist, dass Andreas und Michelle Deák ab September 2016 die Betreuung des THF6 komplett übernehmen möchten.

 

TOP 6) Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer

Sowohl der Vorstand als auch die Kassenprüfer werden einstimmig (0 Gegenstimmung und 1 Enthaltung) entlastet.

 

TOP 7) Änderung des Vorstandes: Wahl eines Nachfolgers für den ausscheidenden Alexander von Uleniecki als Vorstandsvorsitzenden

Alexander von Uleniecki gibt seinen bereits angekündigten Rücktritt als Vereinsvorsitzender bekannt und erläutert kurz die persönlichen Gründe, die ihn dazu bewogen haben.

Für das Amt des Vorsitzenden wird von den Mitgliedern Olaf Ilk vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gibt es nicht. Ilk stellt sich und seine Motivationsgründe kurz vor. Er wird einstimmig (0 Gegenstimmen und 1 Enthaltung) zum Vorsitzenden gewählt und nimmt die Wahl an.

Ilk übernimmt damit auch die Versammlungsleitung.

 

TOP 8) Änderung des Vorstandes: Wahl eines Nachfolgers für den ausscheidenden Hajo Palm als stellvertretenden Vorsitzenden.

Hajo Palm stellt seine momentane Situation als stellvertretender Vorsitzender und Gesamtkoordinator der 100 Meilen dar. Er kommt zu dem Schluss, dass die Tätigkeiten für die 100 Meilen ihn vollständig auslasten, so dass er keine Kapazität übrig hat, seiner Aufgabe als stellvertretender Vorsitzender gerecht zu werden. Damit erklärt er seinen Rücktritt als stellvertretender Vorsitzender.

Für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden wird von den Mitgliedern Jörn Künstner vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gibt es nicht. Künstner stellt sich und seine Motivationsgründe kurz vor. Er wird einstimmig (keine Gegenstimmungen und keine Enthaltungen) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Künstner nimmt die Wahl an.

Anschließend erklären auch Itta Olaj (Verantwortliche für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Andreas Urbaniak (Sportwart) ihren Rücktritt aus persönlichen Gründen. Eine Nachwahl findet nicht statt.

Harald Reiff spricht stellvertretend für den Vorstand allen ausgeschiedenen Kollegen seinen Dank für die geleistete Arbeit und Engagement aus.

 

TOP 9) Änderung der Satzung: Änderung des § 15 – Vorstand in § 15 – Der geschäftsführende Vorstand und § 15a – Der Gesamtvorstand (Wortlaut siehe Anlage)

Nina Blisse erläutert ausführlich den neuen Wortlaut des § 15 und § 15a des Satzungsentwurfes und erklärt die Beweggründe, die zu diesem Entwurf geführt haben. Hauptgrund war in ihren Augen, dass es in der jungen Vereinsgeschichte noch nie einen Vorstand gegeben hat, der die Amtszeit von zwei Jahren überdauert hat.

Es folgt eine ausführliche und mitunter kontroverse Diskussion über den Vorschlag zur Satzungsänderung. Mit zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung wird die Satzungsänderung aber angenommen.

 

TOP 10) Aussprache über den nächsten Versammlungstermin

Die nächste Versammlung ist für das Frühjahr 2017 geplant. Den genauen Termin gibt der Vorstand rechtzeitig bekannt.

 

TOP 11) Verschiedenes

Matthias Weiser berichtet, dass dank der “Kilometerspenden” der LGM der Hospizdienst Horizont im vergangenen Jahr den ersten Platz bei der Aktion “I run for life” belegt und eine ansehnliche Summe für seine weitere Hospizarbeit erhalten hat. Die Aktion findet auch in diesem Jahr statt. Weiser hat sich deswegen ein anderes Berliner Hospiz angeschaut und stellt dieses den Mitgliedern vor.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen mehr vorliegen, bedankt sich Olaf Ilk für die Teilnahme und schließt die Versammlung um 22:30 Uhr.

 

Vorsitzender und Versammlungsleiter: Alexander von Uleniecki / Olaf Ilk

Protokollführer: Jörn Künstner