Einfach nur großartig und Hut ab vor diesen sportlichen Höchstleistungen: Die Mauerwegläufer Oliver Franz und Michael Frenz erreichten am Wochenende nach 162 Kilometern und über 7.000 Höhenmetern erschöpft, aber überglücklich, das Ziel beim Magredi Mountain Trail 2012. Dabei benötigten die Beiden für den hammerharten Trail im Norden Italiens insgesamt 37 Stunden und 43 Minuten.

Schon im Vorfeld des “MMT100M”, der Partnerveranstaltung der 100MeilenBerlin, hatte Trail-Spezialist Micha Frenz vor der besonderen Härte dieses Laufs in den Ausläufern der Dolomiten gewarnt. “Da geht es ständig rauf und runter, es bleiben kaum Passagen um mal zur Ruhe zu kommen”, lautete seine Analyse vorab.

Auch Bill Nickl aus Bad Belzig meisterte den MMT in der vorgeschriebenen Zeit. Probleme schon vor dem Start hatte Dr. Ronald Musil, der als Organisationsleiter der 100MeilenBerlin die Laufpartnerschaft mit dem “MMT100M” seit dem vergangenen Jahr entwickelt und betreut hatte. Große Schmerzen machten eine Teilnahme fast unmöglich, dennoch wagte er den Versuch. Oder war es Versuchung? Immerhin rund 100 Kilometer hielt Ronald durch. Respekt!

Der Sieg bei der zweiten Auflage des Magredi Mountain Trail ging an den Italiener Matteo Bertoli in der unglaublichen Zeit von 21:40 Stunden. Auch die beiden anderen Podiumsplätze wurden an Italiener vergeben.

Wem übrigens die 100 Meilen noch eine Nummer zu groß sind, kann sich beim Magredi Mountain Trail am “MMT40M” versuchen. Über 60 Kilometer durch nicht minder schweres Gelände. In diesem Jahr nahmen von den Mauerwegläufern Anett Pöschl, Mathias De Prest und Ralf Leuschner-Stryczynski daran erfolgreich teil.

Echte Helden: Oliver Franz und Michael Frenz von der LG Mauerweg Berlin im Ziel beim Magredi Mountain Trail 2012.