Benjamin Deák war dicht dran am Vereinsrekord der LGM über die Marathon-Distanz: Am Ende blieb die Stoppuhr beim Frankfurt-Marathon für den 24-jährigen bei 3 Stunden, 6 Minuten und 44 Sekunden stehen. Und das bei seinem allerersten Rennen über 42,195 Kilometer! Vater Andreas: “Ich bin so was von stolz!”.

Benjamins Ziele für 2013 sind der Hamburg- und der Berlin-Marathon. Mit einem speziell auf ihn abgestimmten Trainingsprogramm soll dann sein Traum in Erfüllung gehen, unter 3 Stunden zu laufen. Rekordhalter bleibt weiter Mauerwegläufer Stefan Dolfen aus Essen, der beim Hamburg-Marathon in diesem Frühjahr eine 03:05er-Zeit hinlegen konnte. Auch Stefan will sein ehrgeiziges Ziel weiter verfolgen, die 3-Stunden-Marke zu knacken. Vielleicht im kommenden Jahr? Mit Simon Belschner und Mathias De Prest hat die LGM zudem zwei weitere Läufer in ihren Reihen, die immer für richtig schnelle Zeiten gut sind.

Benjamin Deák (rechts) zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden der LGM, Dr. Ronald Musil. Benjamin verpasste beim Frankfurt-Marathon knapp den Vereinsrekord von Stefan Dolfen.