Langstreckenlauf-Gemeinschaft Mauerweg Berlin e. V.

Dreifach gut versorgt – Nachahmer gesucht!

Begeisterte Kurzberichte über Spaß & Freude, beim Einsatz als Versorger bei den Lauftreffs unseres Vereins, hat es immer wieder gegeben, schöne Fotos inklusive. Trotzdem scheint der freiwillige Support für viele unattraktiv geworden zu sein, stellt LGM-Läufer und -Trainer Steffen Bruntsch bedauernd fest und wirbt für Versorgungsteams im Dreier-Gespann:

“Schaue ich mir auf unserer Homepage unter „Lauftreffs“ die „Termine 2019-Tabelle“ an, dann sehe ich für das gesamte 2. Halbjahr kaum Eintragungen unter der Spalte: “Versorger”. Zudem sind es oft dieselben Leute, die – dafür mehrfach im Jahr – Lauftreffs versorgen, manche schon seit Jahren. Eine wirklich traurige Bilanz.

Dabei muss ein Tag als Supporter keineswegs ein verlorener Tag sein. Versorger beim Mauerweglauftreff habe ich auch schon solo gemacht, das schafft man. Aber: deutlich mehr Spaß macht es zu zweit.

Die Versorgereinsätze sind für mich so immer auch eine gute Gelegenheit, mal etwas intensiver mit einzelnen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Dabei habe ich wiederholt festgestellt, wir glauben, uns zu kennen, doch in Wirklichkeit wissen wir oft nur, wie wir aussehen, den Namen und was er oder sie gern für Strecken & Wettkämpfe läuft. Aber seid ehrlich, darüber hinaus?

Für den Versorgereinsatz beim Mauerweglauftreff am 09.06.2019 hatte ich mir gleich zwei weitere Mitstreiter gesucht. Völlig übertrieben, weil eigentlich schafft man es ja auch solo. Doch die Idee war: Zwei kümmern sich um den Support und jeweils einer kann einen der drei Abschnitte laufen.

Tobias Gerber und Patrick Roß haben sich auf das Experiment eingelassen und es hat genial funktioniert. Mit den fliegenden Wechseln an den zwei VPs vom Läufer zum Supporter und vom Supporter zum Läufer ist der Einsatz für uns drei am Sonntag wie im Flug vergangen.

*Nachahmer gesucht!

PS: Wer als Versorger die LGM unterstützen möchte oder Fragen zum Thema hat, wende sich gerne an Lauftreff-Koordinator Michael Labs.”

Text & Fotos: Steffen Bruntsch

Schreibe einen Kommentar