Langstreckenlauf-Gemeinschaft Mauerweg Berlin e. V.

XXL-Lauf in den Frühling: Wasser, Wald und Höhenmeter

Ausgiebig in Frühlingsgefühlen schwelgen konnten die Teilnehmer des März-XXL, der die Läuferinnen und Läufer rund 46 Kilometer rund um den Schwielowsee führte. Sonnenschein und 16 Grad boten beste Voraussetzung dafür, gut gelaunt in die wärmere Jahreszeit zu starten.

Start und Ziel war der Hauptbahnhof Potsdam. Die Stadt wurde jedoch gefühlt schnell hinter sich gelassen. Auf weiten Strecken hatten LGMler und Gäste allerdings den Eindruck, der Schwielowsee sei gar kein See, sondern eine Hügellandschaft – 520 Höhenmeter, die unter anderem über eine verlassene Mountainbike-Strecke führten, trugen zu diesem Eindruck bei.

Wie eigentlich immer gab es unterwegs überraschend unwegsame Passagen (“DAS soll ein offizieller Weg sein? Wieso wachsen dann Büsche drauf?/steht dann da ein Zaun?/läuft da ein Bahngleis quer?”) und eine teils abenteuerliche Streckenführung – unter anderem ging es unerwartet über ein verlassenes Ferienhofgelände mit versunkenen Autos und zugelaubten Terrassen. Langeweile kam also gar nicht erst auf und so lernten auch die Gastläufer schnell, warum die Mitnahme eines GPS-Geräts auch auf einem simplen Trainingslauf sehr sinnvoll ist.

Für Erholung zwischendurch mit läuferadäquaten “Zwischenmahlzeiten” sorgten Hilal Funke und Steffen Sens, die die erfreuten Läufer am letzten VP sogar mit Eiskonfekt überraschten. Dafür nochmal vielen Dank!

Text: Sonja Schmitt
Fotos: Steffen Sens, Sonja Schmitt

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar