Schon im 19. Jahrhundert verkündete Sebastian Kneipp: “Die Natur ist die beste Apotheke.” Diesem Motto folgten auch in Woche zwei der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen viele Mauerwegläufer*innen und ließen es sich nicht nehmen, frische Luft zu tanken.

Auch wenn aktuell das Wetter die Frühlingsgefühle hervorkitzelt, hatte man anfangs der Woche vielmehr den Eindruck, dass der Winter noch einmal zurückschlägt.

Sandra Küter ließ sich davon nicht beirren:
“Bei Sonnenschein kann ja jeder – Schneeflocken gesehen und trotz vollem Bauch vom gerade verzerrtem leckeren Mittagessen, schnell die Laufschuhe geschnürt und raus in den Wald und auf dem Mauerweg. Am Ende sind es 11 km im Schneegestöber und auf leichter Schneedecke geworden 🤗 doch noch ein Lauf im Schnee in diesem Winter 🥶.”

Zwar ohne Schnee, aber trotzdem eisig kalt startete Antje Matthiessen in den Tag:
“Mit LGM Mütze nach meiner Morgenrunde die mich an der Spree entlang, durch das Brandenburger Tor und 1x um den Tiergarten führt, eine schöne 8 KM Runde, morgens wenn sowieso die Stadt noch schläft, nicht nur in diesen Zeiten! Bleibt alle gesund 🤗.”

Nur wenig später stand bei Pauline Schmitt “Schulsport” auf dem Homescool-Stundenplan und ruft gleichzeitig alle anderen Schüler*innen auf, ihrem Vorbild zu folgen:

Laufen im Schlosspark

Sich jetzt noch mal bewegen zu können ist schön, oder? Laufen im Schlosspark ist eine gute Trainingseinheit – bei mir ersetzt das gerade die Schulsportstunden.
Unsere Einheit heute (Mittwoch) hieß: Intervalltraining 5×300 Meter plus 1,5 km Aus- und Einlaufen. Letzte Woche haben wir 4km-Ausdauerläufe trainiert. Das war anstrengend, hat aber auch Spaß gemacht. Und ich habe festgestellt, dass es nach einer Laufeinheit draußen wieder viel einfacher ist, sich auf die Schulaufgaben zu konzentrieren (auch wenn es heute ganz schön kalt war!).
 Ihr könnt natürlich auch andere Sachen machen – aber ein schönes Sportprogramm ist immer ein Foto wert! Viel Spaß noch bei was auch immer ihr gerade macht. Wir freuen uns auf die Bilder von Euch!

Viele Grüße Pauline (und Sonja)  

Dorothee Serries war diese Woche besonders motiviert:
“Mein erster Solo-Trainingsmarathon und mein 10. Marathon insgesamt 🙂 …auf dem nördlichen Mauerweg, Foto vom HM-Wendepunkt in Rosenthal”

Bei Familie De Prest/De Wilde gab es eine ruhige Woche, aber wir dürfen auf die kommende gespannt sein:
“Bei uns wird deutlich weniger gelaufen, aber wir kommen alle jeden Tag raus und sind immer wieder auf dem Mauerweg unterwegs.
Nächste Woche gibt es dann Bilder vom Training, womit Pauline uns herausgefordert hat.”

Heribert Schregel war sowohl laufend als auch wandernd mit seiner Frau Michaele unterwegs:
“Zwei Bildchen von dem heutigen Lauf (Samstag) in der Sonne auf dem Mauerweg bei Mahlow (vorher, nachher). Allein, und da in Brandenburg, natürlich mit Personalausweis. ;-)”

“Heute (Sonntag) die Sonne ausnutzend eine Wanderung im Nuthe-Nieplitz-Naturpark. Meine Frau Michaele begleitete mich, Abstand zu anderen Wanderern und Radfahrern wurde regelrecht eingehalten, Personalausweis (Brandenburg!) neben der Thermoskanne Tee griffbereit. Umso weiter du Berlin hinter dir lässt, desto ruhiger wird’s in der Natur.”

Unser Vorsitzender Olaf Ilk wollte nicht alleine los und ließ sich von seinem Drahtesel “begleiten”:
“Als mich der innere Schweinehund in Laufsachen sah, wurde er so groß, dass nicht an ihm vorbei kam. Ich musste ihn irgendwie überlisten. Mit dem Rad habe ich es dann geschafft. Schöne 40km zum Rangsdorfer See und wieder zurück. Wäre such mal eine XXL Strecke, wenn wir denn wieder gemeinsam dürfen.”

Noch 6 tolle Bilder gibt es in unserer Bildergalerie:

Herbert Mauel

Bild 1 von 6

Nach zwei Wochen Krisenmodus am Stück konnte ich das neue Shirt ausführen. In der Döberitzer Heide ist Platz genug. Eine willkommene Abwechslung!

Zum Schluss noch ein Nachtrag zur letzten Woche: Der Beitrag von Antje Matthiessen, die gemeinsam mit Katharina Noll unterwegs war, blieb auf der Datenautobahn stecken. 😉

Kommentar hinterlassen